Unser Engagement - Der Mensch

Begegnungstag

 

Der Nachmittag des Ersten Advent ist ein Höhepunkt im Schuljahr und im Leben an unserer Schule. Als solcher ist er es wert, von langer Hand vorbereitet zu werden.

Und dafür gibt es im November einen Kreativtag. Ein jeder hat bis dahin ein Bastelangebot unter vielen gewählt. An diesem Basteltag finden sich mitunter kleine wuselige Fünftklässler neben cool gestylten Damen und Herren der zehnten Klassen ein. Alle sind „unter einen Hut zu bringen“. Damit ist Erlebnischarakter garantiert. Man „beschnuppert“ sich kurz und verschafft sich für die  bevorstehenden Aktivitäten Ellenbogenfreiheit. Nach Schlichtung kleinerer Kompetenzstreitigkeiten kehrt allmählich wohltuende Ruhe ein, und die Werke können entstehen. Die Konzentration der Akteure liegt spürbar im Raum. Hie und da wird stilles Arbeiten durch selbstkritische Äußerungen unterbrochen, oder auch dadurch, dass „kleinere Katastrophen“ die Neugier und das Interesse der Anwesenden auf sich ziehen. Zwischendurch beruhigt die Lehrkraft und gibt Tipps.
Stimmungen schwanken: Während in einer Ecke mehrere Kinder im Team das Werk eines Unbeholfenen hilfreich vollenden, kann an anderer Stelle unbefugtes Anfassen des Nachbarkunstwerks einen Friedenszustand beenden. Bei fortschreitender Zeit lässt bei den meisten die Aufmerksamkeit nach. Gut, dass für die üblichen Pausen gesorgt ist.

Irgendwann gegen Mittag liegen die fertigen Produkte verteilt in allen Räumen der Schule: Vogelhäuschen, verzierte Wachskerzen, Kerzenständer, Strohsterne, Fensterbilder aus Window-Color-Farben, Weihnachtsteller aus Porzellan, lederne Lesezeichen, Schlüsselanhänger bemalte Gipschorengel  und vieles mehr. Später werden bei Werkstücken mit „Vollendungsgrad deutlich unter 100 Prozent“ Lehrer und engagierte Eltern an einem Abend noch einmal zur Tat schreiten.

Zum Begegnungsfest kommen viele: Die Familien unserer Schülerinnen und Schüler und Menschen, die unserer Schule ganz besonders verbunden sind, wie die Schwestern des Instituts St. Dominikus oder der Vorsitzende des Vereins der Freunde der Nikolaus-von-Weis-Schulen. Auch ehemalige Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrer sind da.

Das Programm beginnt immer in der Aula mit einem kleinen Festakt, bei dem Schüler ihre musischen Fähigkeiten unter Beweis stellen. Anschließend geht es weiter bei Kaffee und Kuchen und sonstigen Köstlichkeiten in den Räumen des Schulgebäudes. Dort ist die Stimmung ausgesprochen adventlich. Leib und Seele werden gestärkt bei angeregter Unterhaltung. Währenddessen verkaufen Lehrer und Schüler an mit Tannenschmuck dekorierten Tischen die schönen Bastelarbeiten vom Kreativtag. Diese finden bei den Gästen regen Zuspruch und schon bald ist nicht mehr jedes Objekt des Verlangens erhältlich.
Die Tombola ist jedes Jahr der Renner.

Unser Rückblick auf diese Begegnungstag zeigt: Wir haben ein besinnlich-adventliches Miteinander erlebt, bei dem sich Menschen Zeit füreinander genommen haben in einer familiären und wohligen Atmosphäre. Es bleibt  die Hoffnung, auch in Zukunft Plätze der Stille, der Harmonie und des Wohlbefindens bereithalten zu können für unsere kleinen und großen Gäste.

 

<September 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
272829303112
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930